szmmctag

  • ACHTUNG!!!

    ACHTUNG!!!
    Ich bin umgezogen!! Ihr findet mich nun unter folgender neuer Adresse:
    http://fantasie-und-traeumerei.blogspot.de
    oder einfach >hier< klicken.

    Ich freue mich euch alle auf meinem neuen Blog begrüßen zu dürfen :)

  • [Geplauder] Die Aufwendigkeit des Bloggens

    Wie ihr schon mitbekommen habt, ist auf meinem Blog in letzter Zeit ziemlich tote Hose. Das liegt vor allem daran, dass es Schwierigkeiten mit dem Anbieter gibt. Schon wochenlang wird dort umgebaut und gewerkelt. Entschuldigungsschreiben nützen mir nichts, denn irgendwie ist mein Blog, und damit irgendwie auch ein Zuhause, für mich gerade unbewohnbar.
    Nun spiele ich ja schon seit längerem mit dem Gedanken umzuziehen. Also wie es so ist, losmarschieren, neue Wohnungen anschauen. Da gibt es einen Vermieter, der mir besonders gut gefällt. Wordpress. Es scheint schnelles bloggen möglich und es ist möglich den Blog sehr schön zu sortieren. Aber stimmen die Angebote auch mit meinem persönlichen Empfinden überein. Ich muss mich schließlich als allererstes dort wohl fühlen, denn sonst gefällt es meinen Gästen dort auch nicht.
    Erste Schwierigkeit: Ich möchte meinen Header mitnehmen. Ihr sollt mich jederzeit, jederorts wieder erkennen und ich liebe meinen Header. Er drückt so viel über mich und meine Art zu lesen aus. Er ist wie das geliebte, durchgelegene alte Sofa mit der Kuscheldecke. Ohne ihn gehe ich nicht. Nun ist es aber gar nicht so einfach auf Wordpress ein Thema zu finden, in das ich meinen Header integrieren kann.
    Zweite Schwierigkeit: Was ist mit der Tapete? Ich kann nicht in einem Blog leben, dessen Wohnraum blau ist. Ich mag blau nicht. Ebenso wie pink, orange oder bunt. Zugegeben mein grau ist düster, aber stilvoll.
    Zu guter letzt ist es so, dass ich dort weniger Varianten habe den Blog nach meinen eigenen Vorstellungen zu gestalten. Ich kann mich nur in einem gewissen Rahmen bewegen. Und ich bin mir nicht sicher, ob mir das nicht zu eng ist ... (auch, wenn ich mich eh nicht so gut mit dem bearbeiten auskenne, aber auf Blog.de habe ich ja nun schon einiges getan).
    Wenn Blog.de nun soooo lange umbaut, vielleicht wird es danach richtig toll hier. Vielleicht sollte ich dann lieber mal ein bisschen was erneuern, auffrischen und aktualisieren, statt komplett umzuziehen?
    Und am Ende stellt sich mir sowieso die Frage: Neue Optik, neues Umfeld, neuer Vermieter, alles schön und gut, aber liegt nicht mein Augenmerk auf dem lesen? Und mag ich dann nicht meine kostbare Zeit lieber mit lesen füllen anstatt mich mit Technik und nur mangelhaft zufriedenstellenden Behausungen herumzuärgern??

    Ich werde mir das ganze noch mal durch den Kopf gehen lassen und nun erst mal noch ein halbes Stündchen lesen, bevor die Arbeit mich wieder ruft. Aktuelle Rezis findet ihr derzeit leider nicht hier, sondern auf meiner Lovelybooksseite auf die ihr über den Lovelybooksbutton in der linken Sidebar gelangt

    Habt alle einen wunderschönen Tag

  • [Monatsstatistik] Juli

    Der Juli war mal wieder ein eher ruhiger Monat. Trotz des wundervollen Lesewetters, konnte ich meinen Gartenstuhl nur selten dazu benutzen. Es sind immer nur wenige Seiten gewesen, die ich dort mal genießen konnte. Dennoch war der Juli ein Monat, von dem man sagen kann: Qualität, statt Quantität. Es waren wirkliche Schätzchen dabei, die mich echt begeistern konnten. Bilder dazu kann ich aktuell leider nicht hoch laden. Da streikt mein Blog nach wie vor :( Und auch mit dem Format der Beiträge macht er so seine Schwierigkeiten ...

    gelesene Bücher: 7
    noch nicht beendet: "Katzenalarm" / E.Snyder
    ausstehende Rezis: "Ein Teelöffel Land und Meer" / D.Nayeri und "Assassino" / Gerd Ruebenstrunk
    Rezis, die ich dank der Umbauarbeiten des Bloganbieters nicht hier veröffentlichen konnte (sind auf meiner Lovelybooksseite zu finden, auf die ihr über den Button in der Sidebar gelangt): "Das Geheimnis der Monduhr" / A.Brooke und "Das geheime Lied" / A.Pascuale

    Challenges:
    SuB Abbau Challenge: Verlag des Monats Juli war der Goldmann Verlag. Aus diesem habe ich den charmanten Roman "Julie weiß, wo die Liebe wohnt" von G. Legardinier gelesen und die herzerwärmenden Geschichte von Holly und der Monduhr "Das Geheimnis der Monduhr" von A. Brooke

    Vorschau:
    Im August möchte ich unbedingt wieder mehr lesen. Der SuB Abbau Challenge Verlag ist im August der Arena Verlag. Hierfür möchte ich gerne "Goldmarie auf Wolke 7" lesen und die "Malfuria" Reihe des grandiosen Christoph Marzi beenden.
    Außerdem warten ein paar tolle Jugendbuch Schätzchen auf mich. Darunter "Silber" von Kerstin Gier, "Vergiss den Sommer nicht" von Morgan Matson oder aber "Enders" von Lissa Price. Außerdem möchte ich endlich "Die Flammen der Dämmerung" von Peter V. Brett zuende lesen, das ich eigentlich auch total mag, aber irgendwie hab ich angesichts der wenigen Lesezeit immer Probleme mit dem Umfang des Buches gehabt. Außerdem befinden sich auf meinem SuB ein paar vielversprechende Romane aus dem Bereich Belletristik, die mich immer wieder anlächeln. So z.B. "Palmherzen" von L.L.Smith, "Die Arglosen" von F.Segal, "Das fremde Meer" von K.Hartwell und "Zungenküsse mit Hyänen" von E. Buschheuer.

    Privat habe ich mir für den August noch nichts vorgenommen. Ich brauche einfach unbedingt mal Zeit zum runter kommen. Bin allerdings für Überraschungen offen ;)

    Was steht bei euch so an? Welche Bücher wollt ihr im August unbedingt lesen? Auf welche Neuerscheinung freut ihr euch ganz besonders?

    Ich wünsche euch eine wundervolle, sonnige Zeit :)

  • Neuigkeiten aus der Versenkung ...

    Hallo meine Lieben,

    in den letzten zwei Wochen war es bei mir sehr stressig. Ich hatte kaum Zeit zum lesen oder schreiben.
    Nun ist es jedoch so, dass ich gerne das tolle Buch "Ein Teelöffel Land und Meer" beim "Gemeinsam lesen" Projekt vorstellen würde, meine Blogseite aber immer noch nicht richtig funktioniert. Ich kann keine Medien einfügen, diesen Post nur über Umwege veröffentlichen und sowieso und überhaupt bin ich sehr unzufrieden mit meinem Anbieter. Es steht die Überlegung umzuziehen. Doch was ist mit all der Arbeit, die ich in den letzten drei Jahren in diese Seite gesteckt habe??! Ich habe keine Zeit alles rüber zu kopieren, aber es wäre auch sehr schade, wenn Rezis verloren gehen würde. Immerhin habe ich sehr viel Herzblut hinein gesteckt. Ich werde mir mal ausgiebig Gedanken darüber machen. Außerdem brodelt schon seit längerem ein Projekt für den Blog in meinem Kopf, das ich vielleicht demnächst mal in die Tat umsetzen möchte.
    Ein neuer Blog würde natürlich zu dem Wandel passen, den mein Leben gerade durchläuft. Allerdings ist zu viel Neues auch nicht gut. Dann bekomme ich schnell Panik und möchte doch gern am Alten festhalten. Wie ihr seht mache ich mir gerade einige Gedanken. Schauen wir mal was daraus wird. Ich hoffe, ihr bleibt meinen Rezensionen und Posts trotzdem treu, egal für welche Option ich mich entscheiden werde ...

    Euch allen einen sonnigen Tag :)

  • Club der gebrochenen Herzen - Deborah Moggach

    Ihr Lieben, es tut mir sehr Leid, aber leider lassen sich auf meinem Blog gerade keine Bilder hoch laden.
    Und das ausgerechnet zu "Club der gebrochenen Herzen", das so ein schönes Cover hat :(

    KLAPPENTEXT:

    Buffy, Charmeur und Gentleman der alten Schule, muss sich eingestehen, dass seine wilden Zeiten vorbei sind. Seine Ehen haben nicht gehalten, die Kinder sind längst aus dem Haus und eine neue Liebe ist auch nicht in Sicht. Als er überraschend ein Bed & Breakfast in Wales erbt, beschließt er, noch einmal von vorne anzufangen.

    Das allerdings ist leichter gesagt als getan: Um das heruntergekommene »Myrtle House« am Laufen zu halten, bedarf es einer kreativen Idee. Kurzerhand verwandelt Buffy es in einen »Club der gebrochenen Herzen«, einen Ort, der frisch Getrennten, Geschiedenen und Singles eine Auszeit unter Leidensgenossen und gleichzeitig praktische Lebenshilfe verspricht – um mit neuem Mut und Elan das »Leben allein« anzugehen. In kürzester Zeit lockt Buffys Angebot die verschiedensten Gäste an. Dabei sind Missverständnisse, Verwechslungen und unvorhergesehene Überraschungen vorprogrammiert …

     

    AUTORIN: 
    (Quelle: Insel Verlag)

    Deborah Moggach, geboren 1948, studierte an der University of Bristol und arbeitete danach bei Oxford University Press. Sie ist Autorin zahlreicher Romane, u. a. von These Foolish Things, der für das Kino verfilmt wurde und unter dem Titel The Best Exotic Marigold Hotel das Publikum begeisterte. Zudem schreibt sie Drehbücher; für die Vorlage der berühmten BBC-Verfilmung des Jane-Austen-Romans Stolz und Vorurteil wurde sie mit einem BAFTA ausgezeichnet. Sie ist Mitglied der Royal Society of Literature, der Society of Authors und des PEN. 2005 wurde ihr die Ehrendoktorwürde der University of Bristol verliehen. Sie hat zwei erwachsene ...

     

    EIGENE MEINUNG:

    „Die bittersten Worte, die Menschen einander sagen, wirken selten so entzweiend wie die unausgesprochenen, die der eine vom anderen vergeblich erwartet.“ (Hans Carossa)

    So geht es auch den Protagonisten in Deborah Moggachs wundervollem Roman „Club der gebrochenen Herzen“. Paare, die ihr Leben miteinander geteilt, und doch aneinander vorbei gelebt haben. Deren Beziehungen basieren auf Missverständnissen, unausgesprochenen Worten und unausgelebten Gefühlen. Oftmals basierend auf dem Wunsch nach Zweisamkeit und einem Partner, der so ist, wie man ihn sich in den Träumen vorstellt. In der Realität bemerkt man jedoch, dass Traum und Wirklichkeit kaum kompatibel sind. Ein kleiner Kompromiss hier, ein kleines Eingeständnis dort und am Ende hat man nicht nur seinen Traum, sondern vor allem sich selbst verloren. Letzendlich scheint eine Trennung der einzige Ausweg aus der Zwickmühle zu sein.

    Russell „Buffy“ Buffery kennt dieses Gefühl nur allzu gut. Nach drei gescheiterten Ehen weiß er vor allem, wie man eine Beziehung nicht führt. Nun lebt er allein, hat keine Aufträge mehr, trifft sich ab und an mal mit einem seiner vielen Kinder und vertreibt sich die Abende mit Alkohol. Bis er eines Tages erbt: die Pension einer guten Bekannten in Wales. Doch was will man schon mit dieser Art altmodischen Hotel? Buffy nimmt die Herausforderung an, droht aber schon zu scheitern. Bis er eine grandiose Idee hat: Pannenkurse für Verlassene.

    Das Myrtle House, wie Buffys Pension genannt wird, ist fortan ein Ort des Schicksals. Dort werden unverhoffte Bekanntschaften geschlossen und die Fäden des Lebenswegs auf unverhoffte Art miteinander verknüpft. Es gelingt den Protagonisten das zu finden, was sie schon die ganze Zeit gesucht haben. Zufriedenheit und Glück. Und das auf unterschiedlichstem Wege. Es ist, als ob sie an einem magischen Ort wären. Einem Ort, an dem man sich traut über seine Gefühle zu reden, aber auch mal ins kalte Wasser zu springen und ein Risiko einzugehen. Ein Ort, an dem man nicht nur neuen Mut und Stärke gwinnt, sondern vor allem etwas lang verlorenes findet: sich selbst.

    Liebe wird plötzlich als ganz anders empfunden. Intensiver, aber vor allem ehrlicher. Zart, vorsichtig und doch mit einer eindringlichen Kraft. Und das schönste am Buch ist, dass dies nach und nach geschieht, die Protagonisten in einer sanften Welle mit zieht und dabei überhaupt nicht kitschig, sondern wunderschön ist.

    >>„Ich hatte die irre Vorstellung, du läufst davon.“ 
    Sie schüttelte den Kopf. Er schaute sie an. Die schwarzen Brauen zusammengezogen. 
    „Es wäre auch egal gewesen.“ 
    „Wieso?“ 
    „Ich hätte dich gefunden.“ <<

     

    FAZIT:

    „Club der gebrochenen Herzen“ ist ein wundervolles, charmantes Buch voller Geschichten wie sie das Leben schreibt. Es ist ein Roman über Schicksal, Mut und die Liebe. Eine authentische Mischung aus den dunklen Seiten des Alltags und dessen was passieren kann, wenn man sich etwas traut. Meine absolute Empfehlung für alle, die sich für Menschen und deren Geschichten interessieren und sich gern mitreißen lassen vom Zauber des Schicksals.

    BUCHINFO:

    Insel (Mai 2013)
    384 Seiten
    9,99 €
    hier kaufen

  • Gemeinsam lesen # 16

    1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

    "Der Club der gebrochenen Herzen" von Deborah Moggach, S.47

    2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

    "Es würde schwierig sein, sie auf dem Flohmarkt loszuwerden."

    3. Was möchtest du unbedingt zu deinem Buch loswerden?

    Das Cover hat mich fast angesprungen, mir dann ins Ohr geflüstert: Los lies mich!! Ich bin die perfekte Somemrlektüre. Leicht, liebenswert und ein bisschen schrullig. ;)

    4. In welchem Land spielt deine aktuelle Lektüre? Möchtest du es gerne einmal bereisen?

    Die Geschichte spielt in einer der keltischen Nationen. In Wales. Sehr gerne würde ich einmal dahin reisen, alleine schon wegen der schönen Landschaft und den romantischen Vorstellungen, die ich von diesem Fleckchen Erde habe. Ob es in der Realität wohl tatsächlich so idyllisch und zauberhaft dort ist ?

  • Julie weiß,wo die Liebe wohnt - Gilles Legardinier

    KLAPPENTEXT:

    142_47900_130917_xxlJulie Tournelle hat schon viele verrückte Dinge in ihrem Leben getan. Doch als sie sich in das Namensschild ihres neuen Nachbarn verliebt, wirft sie endgültig jede Vernunft über Bord. Tagelang bezieht sie Posten hinter dem Türspion, um einen Blick auf den Unbekannten zu erhaschen. Dumm nur, dass er gerade dann auftaucht, als ihre Hand in seinem Briefkasten festklemmt. Doch Ricardo befreit sie nicht nur aus der misslichen Lage, sondern lädt sie sogar zum gemeinsamen Joggen ein. Julie weiß, sie sollte zugeben, dass sie nur in Notfällen läuft – wenn es brennt, oder ein kleiner böser Köter sie verfolgt – statt zu behaupten, sie sei begeisterte Langstreckenläuferin. Aber eigentlich ist doch in der Liebe alles erlaubt, oder?

     

    AUTOR: 
    (Quelle: Goldmann)

    Gilles Legardinier wurde 1965 in Paris geboren und arbeitete lange Jahre in der Kinobranche. Mit seiner ersten Romantischen Komödie um die zauberhafte Julie feierte er in Frankreich einen sensationellen Erfolg und sorgte auch international für Begeisterung.

     

    EIGENE MEINUNG:

    Julie Tournelles größte Begabung ist in Fettnäpfchen zu treten. Dies kann sie so gut, dass sie dabei keins auslässt. Eine etwas zu große Klappe und eine überbordende Selbsteinschätzung helfen ihr dabei dies mit bestem Wissen und Können auszuführen. Dabei macht es keinen Unterschied, ob das Fettnäpfchen klein oder groß ist.

    Neuster Fettnäpfchen-Magnet ist Ricardo Patatras, der neue Nachbar, dessen Name schon so unglaublich, einzigartig und charmant klingt. Denn außer diesem auf dem Klingelschild, hat sie vom angeblich netten Herrn noch nichts gesehen. Sie setzt alles daran diese Tatsache zu ändern. Was mit einem harmlosen Sturz aus der Dusche beginnt, endet mit einer eingeklemmten Hand im Briefkasten des Nachbarn. Doch Julie gelingt es auf ihre gewohnt witzige und direkte Art, auch aus dieser misslichen Lage das Beste zu machen.

    Protagonistin Julie ist ein Pfundskerl. Für jeden Schabernack zu haben und liebenswert kindisch. Auf der Suche nach dem richtigen Mann sind ihr bisher nur die mit knackigen Hintern begegnet und die sind ja bekanntlich eher böse Jungs. Schnell wächst sie dem Leser ans Herz, denn man kann nicht nur über, sondern auch mit ihr unheimlich gut lachen. Mir hat jedoch ein bisschen Authentizität gefehlt. Irgendwie ist Julie zwar unterhaltsam kreiert, aber für meine Begriffe etwas zu künstlich.

    Nichtsdesto trotz begleitet man sie gern durch den Alltag, der so manche Tücke für sie bereithält. Wer glaubt nun schon hunderte solcher Geschichten, in denen die Frau im besten Alter nach Enttäuschungen nun ihren Mr.Right zu finden hofft, gelesen zu haben, der hat sich geschnitten. Nichts ist vorhersehbar, denn Julie steckt voller Überraschungen. Diese sind zwar nicht immer so spannend, bringen den Leser aber meistens zum lachen.

     

    FAZIT:

    Von „Julie weiß, wo die Liebe wohnt“ hatte ich mir einen poetischen Roman voller zarter Worte versprochen, ein bisschen das, was das Cover für mich auch aussagt. Bekommen habe ich einen witzig, spritzigen Roman mit einer Protagonistin, die ich gerne in meinem Freundeskreis hätte. Keine leisen Töne, aber jede Menge verrückter Aktionen. Eine kurzweilige Sommerlektüre.


    BÜCHERINFO:

    Goldmann (Mai 2013)
    384 Seiten
    8,99 €
    hier kaufen

  • [Wochenrückblick] Sommer ....

    Bücherträume:

    DSC_0173In dieser Woche sind viele tolle Neuzugänge eingetroffen. Am meisten gespannt bin ich auf "Zungenküsse mit Hyänen", da sich dieses Buch sicher von der breiten Masse abhebt (zumindest macht es den Eindruck). Ich freue mich auch sehr auf "Die schwere des Lichts" und "Das geheime Lied". Beide klingen nach sehr schönen Romanen, deren Themen mich einfach sehr ansprechen. 
    Ich habe endlich aus meinem Lesetief herausgefunden. Grund dafür war "Artikel 5", das mich unglaublich fesseln konnte. Außerdem habe ich es endlich geschafft "Assassino" zu beenden, das leider sehr unspannend war. Vielleicht waren aber auch meine Erwartungen einfach zu hoch. AuDSC_0174f der Frankfurter Buchmesse war ich ja bei einer Lesung Gerd Ruebenstrunks und wollte seitdem unbedingt eins seiner Bücher lesen. Allerdings hat er einfach so toll vorgelesen, dass alle Romane spannend gewesen wären. Vielleicht habe ich mich ein bisschen in die Irre leiten lassen, aber ich werde ihm auf jeden Fall eine zweite Chance geben. Rezi zu "Assassino" folgt in den nächsten Tagen. Ich habe gestern auch endlich mal wieder ein paar Seiten in "Die Flammen der Dämemrung" gelesen. Das Buch ist so gut wie seine Vorgänger, aber irgendwie hab ich diesmal Probleme mit dem Umfang. Dabei lässt es sich schnell lesen und sonst macht mir es auch nichts aus, so ein dickes Buch zu lesen.

    Musikträume:

    Nach meinem Konzertbesuch in der letzten Woche musste ich mir sofort CDs bestellen. Keine von den Hosen, die befinden sich bereits (fast) alle in meinem Besitz. Aber vom etwas skurrilen aber sehr genialen Thees Uhlmann. Und da die Alben von Casper, Frida Gold und das Aktuelle meiner momentanen (Mit-) Lieblingsband Rise against unschlagbar günstig waren, sind sie direkt mit ins Paket gewandert :)

    Lebensträume:

    Diese Woche war für mich recht stressig. Am Montag hatten wir einen sehr anstrengenden Tierarztbesuch mit dem Pferd meiner Cousine. Anstrengend deshalb, weil die Strecke recht lang war und ein Stück gesperrt war, da dort ein LKW mit Speiseöl umgekippt war. Die Umleitung ging dann über so kleine Dörfer, dass es ordentlich Rückstau gab. Außerdem hat Elli panische Angst vor Tierärzten und gebärdete sich deshalb wie eine Verrückte. Dafür gabs auf dem Rückweg ein riesiges Eis (Geschmack Raffaello ... traumhaft!!). Allerdings nicht für Elli. Die musste sich mit Möhren zufrieden geben ;)
    Den Rest der Woche habe ich jeden Tag länger gearbeitet. Zum Glück macht mir meine neue Arbeit noch viel Spaß. Außerdem kann ich so ordentlich Überstunden sammeln, was mir zu Gute kommt, da ich morgens gerne mal zu spät komme :P
    Den Rest meiner Freizeit habe ich genutzt, um ein bisschen zu sporteln. Reiten kann ich gerade leider nicht so vi, da Pepper eins seiner Hufeiesen verloren hat und wir nun erst auf den Schmied warten müssen. Dafür war ich zum ersten Mal in meinem Leben in einem Fitnesstudio und ich muss sagen, es hat mir richtig Spaß gemacht. Werde demnächst regelmäßig hingehen und außer meiner Ausdauer vor allem meinen Rücken trainieren.
    Dieses Wochenende ist das erste, an dem ich so richtig frei habe. Keine Arbeit, keine Feier, keine Verpflichtungen. Herrlich!! Ich genieße die Sonne und meinen umfangreichen SuB ;)

    DSC_0141DSC_0146DSC_0161

    Zum Glück bleibt der Sommer ja nun erst mal. Daher wünsche ich euch allen eine wundervoll, sonnige Woche :)

  • Artikel 5 - Kristen Simmons

    KLAPPENTEXT:

    7e6865c35eReligiöser Fanatismus hält Einzug in die Vereinigten Staaten: Wer gegen die strengen Statuten der Moralmiliz verstößt, dem stehen öffentliche Demütigung, Haft und sogar der Tod bevor. Die 17-jährige Ember lebt mit ihrer Mutter allein und versteckt. Doch trotz aller Schutzmaßnahmen wird ihre Mutter verhaftet. Sie hat gegen Artikel 5 der Moralstatuten verstoßen, weil sie nicht mit Embers Vater verheiratet war.

    Ember wird in einer Besserungsanstalt für Mädchen gebracht und lernt dort Hass, Gewalt und fanatische Moralisten kennen. Sie weiß, sie muss ihre Mutter retten, koste es was es wolle ... und dazu braucht sie Hilfe des Mannes, der ihre Mutter verhaftet hat: Embers große Liebe, Chase.

     

    AUTORIN: 
    (Quelle: Piper)

    Kristen Simmons lebt in Tampa, Florida. Sie studierte Psychologie und Sozialarbeit an der University of Nevada und arbeitet heute als Psychotherapeutin mit Traumapatienten und Missbrauchsopfern. Mit »Artikel 5« gelang Kristen Simmons ein beeindruckedes Debut, dessen Geschichte in »Gesetz der Rache« fortgesetzt wird.

     

    EIGENE MEINUNG:

    „Nun schien es mir geradezu überdeutlich, dass all diese Programme nur dazu dienten, uns von exakt der Maschinerie abhängig zu machen, die uns unterdrückte.“

    Ich stelle mir vor wie es ist, nicht mehr so leben zu können, wie ich es jetzt tue, sondern mich an eine ganz engmaschige Gesetzeslage halten zu müssen. Einer Gesetzeslage, die 5 Artikel rausgebracht hat, um die Moral eines Landes zu wahren, was auch immer damit bezweckt werden soll. Schon Artikel 2 wäre für mich nicht zu befolgen: „Literatur und andere unmoralische Medien sind verboten. Ihr Besitz Erwerb und Verkauf ist strengstens untersagt.“

    Und dann würde die Moralmiliz in mein Haus kommen, alle meine Bücher sehen und mich mitnehmen. In eine Resozialisierungsanstalt für Mädchen gebracht werden. Einen Ort, an dem jeder für sich selbst verantwortlich und jeder sich selbst der Nächste ist, wo der Status von Macht schamlos ausgenutzt wird und Strafen willkürlich verteilt werden. Wo alle in Angst und Schrecken leben etwas falsch zu machen und die Gewalt des Gesetzes noch persönlicher und noch härter zu spüren. Schläge, Drohungen, sexuelle Belästigung durch die Soldaten … all das müsste ich über mich ergehen lassen. Oder ich würde mich Ember und Chase anschließen und mit ihnen fliehen. Damit stehe ich auf der Abschussliste, kann nirgendswo unterkommen, ohne Angst zu haben, erkannt zu werden. Doch das ist mir die Freiheit wert. Meine und die der anderen, denn es lohnt sich Opfer zu bringen und zu kämpfen. Auch, wenn mich von nun an Angst und Panik beherrschen...

    "Aber ich war verloren. Die Grenzen zwischen Gefahr und Sicherheit verschwammen vor mir."


    FAZIT:

    „Artikel 5“ ist eins der spannendsten Bücher, die ich in diesem Jahr gelesen habe. Obwohl die Kombination veränderte Gesetzeslage, Flucht, Liebe nicht neu ist auf dem Markt der Dystopien, hat Kristen Simmons dies so spannend umgesetzt, dass daraus ein wahrer Pageturner entstanden ist. Das wirklich grandioseste an dem Roman ist jedoch, dass man das Gefühl hat alles live zu erleben. Ich konnte die Panik, die Verzweiflung Embers, die Angst um ihre Mutter, um Chase, den sie einmal so geliebt hat und der nun von der Dunkelheit seiner vergangenen Erlebnisse gefangen gehalten wird, regelrecht spüren. Ich kann es kaum erwarten im Oktober den zweiten Band „Gesetz der Rache“ in den Händen zu halten und bin sehr gespannt, ob es der Autorin gelingt diese Gefühle und Aufregung aufrecht zu erhalten. „Artikel 5“ ist für mich definitiv eine Empfehlung für alle, die düstere, bedrückende Geschichten mit extremer Spannung lesen möchten.


    BUCHINFO:

    Piper IVI (April 2013)
    432 Seiten
    16,99 €
    hier kaufen

  • [Gemeinsam lesen] # 15

    7e6865c35e1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

    "Artikel 5" von Kristen Simmons, S.152

    2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

    "Ich schmiegte die Wange fester an mein Kissen und ... es bewegte sich."

    3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

    Endlich, endlich, endlich mal wieder ein Buch, das so spannend istm, dass ich es am liebsten in einem durch lesen würde. "Artikel 5" hilft mir gerade aus meinem Leseloch heraus zu kommen.
    Es handelt sich mal wieder um eine Dystopie und obwohl es einige typische Handlungsabläufe gibt, gelingt es der Autorin immer wieder den Spannungsbogen so anzuziehen, dass ich denke: "Komm, eine Seite noch!! Eine musst du unbedingt noch lesen!!" Und noch eine, und noch eine ;)
    Und vor allem hatte ich schon ziemlich häufig Gänsehaut ...

    4. Wie findest du das Cover deiner aktuellen Lektüre? Passt es bisher zur Geschichte?

    Das Cover finde ich richtig gut. Es ist in Farben gestaltet, die ich gerne mag und trotz seiner Schlichtheit sehr ausdrucksstark. Es ist ein Mädchen darauf zu sehen (Protagonistin ...), das erschrocken und verwirrt aussieht und dennoch lassen ihre Augen einen Funken von Freiheitsdrang aufblitzen. Das passt (bisher) sehr gut zu dem was Ember widerfährt ...

FotoBanner1
Highlights Juni:
441_30863_128994_xxl
Das-Meer--in-dem-ich-schwimmen-lernte-9783862652556_xl
243_38039_122996_xxl

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.